SV Alemannia Haibach 1919
Vereinsnachrichten KW 18
In den kommenden Ausgaben des Amtsblattes möchten wir Euch die fußballfreie Spielpause etwas verkürzen und dabei die Zeit wieder zurückzudrehen sowie die Erinnerungen an sportliche Höhepunkte wieder aufleben lassen. Heute berichten wir über das Spiel unserer Alemannia gegen den FC Bayern München, das genau vor 26 Jahren im April 1994 in Aschaffenburg stattfand.

Der „Kaiser“ kam und 8000 Zuschauer folgten ihm.
Der Traum eines jeden Amateurfußballvereins ist sicherlich ein Spiel gegen den FC Bayern München. Als einer der Höhepunkte in der jetzt 101-jährigen Vereinsgeschichte des SV Alemannia ist sicherlich das 1994 ausgetragene Freundschaftsspiel gegen den mehrfachen deutschen Meister und Europapokalsieger zu nennen. Der Auftritt der hochbezahlten Stars gegen einen fünftklassigen Gegner ließ damals das Fußballerherz bei so manchem Bayernfan vom Untermain höher schlagen. Die hochkarätige Stammformation durfte aus nächster Nähe bewundert werden. Ein Meer aus rot-weißen Fahnen, Trikots und sonstiger Fanartikel überstrahlte den Aschaffenburger Schönbusch. Die Anziehungskraft des Bundesliga-Tabellenführers kannte keine Grenzen, was sich auch im mit über 8000 Zuschauern restlos ausverkauften Stadion widerspiegelte. Manager Uli Hoeneß, Kaiser Franz Beckenbauer und seine Startruppe um die Weltmeister Lothar Matthäus und Klaus Augenthaler bekommt man ja nicht alle Tage zu sehen. Stars zum Greifen nah. Mit etlichen Koffern bepackt, liefen die Bayernspieler bei der Ankunft an ihren begeisternden Fans vorbei. Ein Klaps auf die Schulter oder ein »Hallo Lothar« war da schon drin und endlich einmal einen Mehmet Scholl oder einen Adolfo Valencia live und hautnah in Aktion zu erleben, dürfte die Eintrittskarte wohl wert gewesen sein. Der FC Bayern gegen unsere Alemannia – ein Fußballfest, das viele erneut herbei sehnen. Achtbar zog sich unsere Alemannia als damaliger Bezirksoberligist, der sich mit den beiden Gastspielern Frank Zyzik und Markus Schäfer verstärkt hatte, aus der Affäre. Mit 2:6 unterlagen die »Männer vom Hohen Kreuz«, wobei die zweite Halbzeit mit 2:1 an unsere Alemannia ging. Ein prächtig gelaunter Wettergott sorgte für einen gelungenen äußeren Rahmen dieses einmaligen, regionalen Großereignisses. Das Starensemble von der Isar zog in den ersten 20 Minuten kräftig vom Leder, so dass sogar mit einer zweistelligen Niederlage gerechnet werden musste. Nach dem Pausenstand von 5:0 ließen es die Kicker des Weltmeistertrainers Franz Beckenbauer etwas geruhsamer angehen. Ein Foulelfmeter durch Rudi Elbert (47. Min.) und ein herrlicher Treffer von Frank Zyzik, der Bayernkeeper Uwe Gospodarek mit einem Schlenzer überlistete, sorgten für ein ansprechendes Endresultat. Zwischenzeitlich hatte der heutige Bundesligatrainer von Hertha BSC Bruno Labbadia auf 2:6 für die Bayern erhöht. Fazit: Ein für die ganze Region gelungenes Fußballfest, das allen Zuschauern noch lange Zeit in Erinnerung blieb.

Alemannia Info
Aktuelle Infos unseres Vereines finden Sie auf unserer Homepage www.alemannia-haibach.de sowie auf unserer Facebookseite.

Die Alemannia hilft!
Einen kleinen Beitrag zur Coronahilfe in unserer Gemeinde leistet auch unsere Alemannia. Für die Haibacher Nachbarschaftshilfe stellt der Verein ab sofort seinen Transporter zur Verfügung. Das Fahrzeug ist zentral am Rathaus geparkt und kann jederzeit bei benötigter Hilfe eingesetzt werden.


SV Alemannia Haibach 1919
Aschaffenburger Straße 22
63808 Haibach
Andreas Zenglein
28.04.2020 (KW18)

 



Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir nur essenzielle Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung